Slide background
Slide background
Mut. Optimismus. Zukunft.

Unter dem Motto "Intelligent unterwegs - Innovationen für eine nachhaltige Mobilität" ist die Bewerbungsphase für den Deutschen Mobilitätspreis 2018 gestartet.

Gesucht werden zehn Best-Practice-Projekte, die mit Hilfe der Digitalisierung dafür sorgen, dass Verkehr und Logistik ökologisch verträglich, sozial ausgewogen und ökonomisch tragfähig sind. Die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zeigen mit dem Wettbewerb die Potentiale digitaler Lösungen für die Mobilität der Zukunft auf. Die Leitfragen der Preisvergabe beschäftigen sich damit, wie digitale Innovationen die Mobilität nachhaltiger machen und den Verkehr effizienter gestalten, ohne langfristig Mensch und Umwelt zu belasten.

"Wir müssen die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung nutzen, um den Verkehr umweltverträglicher zu machen, effizienter zu steuern und damit mehr Lebensqualität in Städte und ländliche Regionen zu bringen. Durch innovative Lösungen können wir den Wandel hin zu einer nachhaltigen Mobilität voranbringen. Ich hoffe auf zahlreiche Bewerbungen aus meinem Wahlkreis Böblingen", so Marc Biadacz.

Bis einschließlich 28. Mai 2018 können sich Unternehmen, Mittelständler, Start-ups, Städte und Gemeinden, Universitäten, Forschungsinstitutionen und andere Organisationen mit Sitz in Deutschland um den Mobilitätspreis 2018 bewerben.

Einzelheiten und genaue Teilnahmevoraussetzungen sind im Internet zu finden unter:

www.deutscher-mobilitätspreis.de

Eine Expertenjury wählt die zehn Preisträger aus. Die Sieger werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im BMVI in Berlin geehrt.