Die Gemeinden Gäufelden und Jettingen erhalten im Rahmen eines Soforthilfeprogramms zusammen rund 18.000 Euro für ihre Büchereien. Der Bund fördert deutschlandweit Maßnahmen für zeitgemäßere Büchereien im ländlichen Raum.

Das Soforthilfeprogramm „Vor Ort für Alle” des Deutschen Bibliotheksverbands fördert Bibliothekskonzepte, die moderne und lebendige Kultur- und Begegnungsorte im ländlichen Raum schaffen. Zielsetzung ist es, die Lebensqualität in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern durch solche sogenannten „Dritten Orte“ zu verbessern.

Im Landkreis Böblingen darf sich die Ortsbücherei Gäufelden über eine Förderung in Höhe von 9.075 Euro, sowie die Gemeindebücherei Jettingen über eine Finanzspritze in Höhe von 8.775 Euro freuen.

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Böblingen, Marc Biadacz, begrüßt die Maßnahme: „Bibliotheken sind Orte der Begegnung. Dies zu fördern, ist eine gute Sache. Genauso wichtig ist die Digitalisierung der Angebote. Dass die Büchereien im Kreis Böblingen hierbei unterstützt werden, freut mich sehr“, kommentiert der Digitalpolitiker die Förderung.

Bereitgestellt werden deutschlandweit 1,5 Millionen Euro für Maßnahmen, die die Infrastruktur und Ausstattung von Bibliotheken für zeitgemäße Angebote und multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten verbessern. Darunter fallen etwa die Bereitstellung von Technik und digitalen Angeboten, die Schaffung von Barrierefreiheit oder die Erweiterung der Nutzflächen. Der Deutsche Bibliotheksverband berät, unterstützt und begleitet die Antragsteller bei den geplanten Maßnahmen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag