Am Neujahrstag sprach der Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz ein Abendlob an der Renninger Krippe, um seine Gedanken zum neuen Jahr auszudrücken. Er war damit der Einladung von Pfarrer Franz Pitzal, dem Initiator der Krippenausstellung in Renningen, gefolgt.

Die Renninger Krippe in der Malmsheimer Martinuskirche erinnerte in diesem Jahr an 200 Jahre des bekannten Weihnachtsliedes „Stille Nacht“. Aus diesem Grund stand dieses Jahr im Mittelpunkt der Krippe die „Stille-Nacht-Kapelle“, wie sie in Oberndorf bei Salzburg vorzufinden ist. Dort wurde das bekannte Weihnachtslied zum ersten Mal aufgeführt.

Als Politiker und ehemaliger Ministrant griff Biadacz in seinen Worten das diesjährige Motto der „Stillen Nacht“ auf. In Zeiten rechtspopulistischer Strömungen und politisch turbulenter Zeiten ist es wichtig, auch eine gewisse Stille und Ruhe in die Politik zu bringen. „Als Mensch, Christ und Politiker müssen wir die Stille und das Laute in der Politik in Einklang bringen. Aus der Stille heraus wenig reden, das aber überzeugt, ist eine Herausforderung für uns alle“, so Biadacz.

Den Abschluss des besinnlichen Abendlobes in der Renninger Krippe gestalteten die Jagdhornbläser aus Heimsheim mit dem Lied „Großer Gott“.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag