Es ist eine schöne Tradition zu Beginn des neuen Jahres: Städte, Gemeinden und Parteien laden zu Neujahrsempfängen, um gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern das alte Jahr Revue passieren zu lassen und einen Blick auf die bevorstehenden Projekte des neuen Jahres zu werfen.

„Die Neujahrsempfänge sind eine tolle Gelegenheit, um mit den Bürgern aus meinem Wahlkreis Böblingen ins Gespräch zu kommen“, betont Biadacz. Der Bundestagsabgeordnete besuchte gleich mehrere Neujahrsempfänge – unter anderem den der Gemeinde Mötzingen, den Neujahrsempfang der Freien Wähler in Leonberg sowie die Neujahrsempfänge der CDU in Herrenberg und Gärtringen. Auch die Neujahrsempfänge der Städte Holzgerlingen, Böblingen und Gärtringen durften nicht fehlen.

Beste Stimmung herrschte auch beim Empfang der CDU in Leonberg. Kultusministerin, Dr. Susanne Eisenmann, war der Einladung des CDU-Stadtverbandes gefolgt und sorgte mit ihrer Rede zu Bildung und Demokratie für Begeisterung. „Demokratie ist mühsam, Demokratie ist umständlich, sie ist das Ringen um den bestmöglichen Kompromiss“, sagte Susanne Eisenmann und appellierte an die Zuhörer, den politischen Diskurs zu suchen.

Zu guter Letzt besuchte der Bundestagsabgeordnete den Neujahrsempfang der CDU in Weil der Stadt, der unter dem Motto „Mobilität ist unsere Zukunft“ stand. Festredner Steffen Bilger MdB und Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur betonte in seiner Rede zur Zukunft der Mobilität: „Wir müssen heute die richtigen Schritte tun, um morgen gut gerüstet zu sein!“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag