Insgesamt haben im Kreis Böblingen bereits 98 Prozent der Haushalte Zugang zu einem mindestens 50 Mbit/s schnellen Breitbandanschluss. Für 63 Prozent der Haushalte steht ein Gigabit-Anschluss mit 1.000 Mbit/s zur Verfügung.

Der kürzlich veröffentlichte Breitbandatlas des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bescheinigt den Städten und Gemeinden im Landkreis Böblingen eine überdurchschnittlich gute Breitbandversorgung. 98 Prozent der Haushalte haben Zugang zu einem mindestens 50 Mbit/s schnellen Breitbandanschluss. 63 Prozent der Haushalte steht ein Gigabit-Anschluss mit 1.000 Mbit/s zur Verfügung. Deutschlandweit nähert sich die Versorgung in Stadt und Land zunehmend an: Anschlüsse mit 50 Mbit/s standen Mitte 2020 für 97,8 Prozent der Haushalte in städtischen Gebieten und 77,1 Prozent in ländlichen Gebieten bereit. Bei der Versorgung mit Gigabit-Anschlüssen stehen Leitungen mit 1000 Mbit/s bereits für mehr als die Hälfte der deutschen Haushalte (55,9 Prozent) zur Verfügung. Mit einem Anstieg um fast 47 Prozentpunkte auf 55 Prozent innerhalb eines halben Jahres hatte zuletzt Baden-Württemberg die höchsten Zuwächse bei verfügbaren Gigabitanschlüssen zu verzeichnen.

Der direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Böblingen, Marc Biadacz begrüßt die Fortschritte beim Breitbandausbau: „Die Corona-Pandemie hat uns allen nochmals deutlich vor Augen geführt, wie wichtig ein schneller Internetanschluss ist. Dass der Breitbandausbau im Landkreis Böblingen so gute Fortschritte macht, ist daher eine sehr erfreuliche Nachricht. Die Fördermittel für den Breitbandausbau, die das Bundesverkehrsministerium den Städten Leonberg und Renningen sowie den Gemeinden Aidlingen, Bondorf, Gärtringen, Hildrizhausen, Jettingen, Magstadt, Schönaich und Weil im Schönbuch im Herbst zur Verfügung gestellt hat, geben dieser Entwicklung Aufwind. Wir dürfen uns auf dem bisher Erreichten aber nicht ausruhen, sondern müssen weiter investieren. Erst kürzlich hat der Bund auch für die Gemeinde Ehningen 105.000 Euro und für die Gemeinde Gäufelden 50.000 Euro für besseres Internet bereitgestellt. Das ist der richtige Weg.“

Der Breitbandatlas des BMVI ist ein zentrales Informationsmedium zur aktuellen Breitbandversorgung in Deutschland. Aktuelle Daten finden sich unter www.bmvi.de.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag