Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Marc Biadacz besuchte der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, den Landkreis Böblingen. Die Brauerei Wichtel auf dem Flugfeld Böblingen / Sindelfingen war bis auf den letzten Platz besetzt. Peter Altmaier zeigte sich beeindruckt, dass viele Jugendliche der Einladung zur öffentlichen Diskussionsveranstaltung gefolgt waren. Nach einer Begrüßung durch den Bundestagsabgeordneten Marc Biadacz gab der Wirtschaftsminister auf seine lockere Art einen interessanten Einblick in aktuelle wirtschaftspolitische Themen.

Dass der Landkreis Böblingen zu den wirtschaftsstärkten Regionen Deutschlands gehört, zeigte sich auch in der anschließenden Diskussion. Die Bürgerinnen und Bürgern stellten etliche Fragen zur Wirtschafts- und Industriepolitik sowie der Zukunft der Arbeitswelt in Zeiten der Digitalisierung. Besonders die Frage eines kleinen Jungen brachte das Publikum zum Schmunzeln. Er fragte den Minister nach den Gefahren der Künstlichen Intelligenz und wollte wissen, ob Roboter nicht irgendwann alle unsere Arbeit übernehmen und unser Leben bestimmen. „In 30 Jahren wird mir mein Pflegeroboter das Bier verweigern, weil er die gesundheitlichen Auswirkungen einkalkuliert hat“, sagt Altmaier amüsiert. „Wir dürfen aber keine Angst vor diesen Entwicklungen haben. Es ist wichtig, dass Deutschland bei der Digitalisierung die Nase vorn hat. Digitalisierung ist nichts Schlechtes, man muss den Menschen nur helfen Sie zu bewältigen, etwa durch Weiterbildung“, fügte der Wirtschaftsminister hinzu.

Nach der Verabschiedung durch den Bundestagsabgeordneten Marc Biadacz gab es jede Menge Applaus für den Wirtschaftsminister. Dieser ließ es sich nicht nehmen, nach dem offiziellen Teil auch noch weitere Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern zu führen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag