Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz (CDU) ermutigt Jugendliche aus dem Wahlkreis Böblingen, sich für den Jugendmedienworkshop im Bundestag zu bewerben.

Vom 31. März bis 6. April 2019 wird der sechszehnte Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag stattfinden. Die Veranstaltung richtet sich an junge Menschen zwischen 16 und 20 Jahren, die ein besonderes Interesse an Journalismus, Medien und Politik haben. Neben dem Bundestag sind auch in diesem Jahr die Bundeszentrale für politische Bildung sowie die Jugendpresse Deutschland e.V. Veranstalter des Jugendmedienworkshops.

Unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Kubicki, Vizepräsident des Deutschen Bundestages, erwartet die Jugendlichen ein spannendes und abwechslungsreiches Workshop-Programm zum medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in der Bundeshauptstadt. Die medieninteressierten Jugendlichen werden im Rahmen des Workshops in einer Redaktion zu Gast sein, mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages diskutieren, eine Plenarsitzung besuchen und an der Erstellung einer eigenen Zeitung mitarbeiten.

Der diesjährige Workshop steht unter dem Titel "Das unsichtbare Geschlecht - Wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft?". Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden sich im Rahmen des Workshops mit Fragestellungen rund um einen modernen Feminismus auseinandersetzen. Es sollen beispielsweise die Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern, Fragen zu sozialer Gerechtigkeit, Gewaltfreiheit und Selbstbestimmtheit sowie das Verständnis unterschiedlicher kultureller und religiöser Geschlechterrollen in der heutigen Zeit erörtert werden.

"Ich finde es äußerst wichtig, dass sich Jugendliche mit dem Thema Gleichberechtigung in unserer Gesellschaft auseinandersetzen. Die #metoo-Debatte, Diskussionen rund um Quoten oder der Gender Pay Gap treiben einen gesamtgesellschaftlichen Diskurs voran und zeigen, wie aktuell das Thema ist. Ich hoffe, dass sich viele Jugendliche aus meinem Wahlkreis Böblingen für den Jugendmedienworkshop im Bundestag bewerben", so Marc Biadacz.

Interessierte Jugendliche können sich unter http://www.jugendpresse.de/bundestag bewerben. Bewerbungsschluss ist der 20. Januar 2019.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag