Das Otto-Hahn-Gymnasium in Böblingen ist zur „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet worden. Anlässlich der Titelverleihung besuchte der Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz das Gymnasium in seinem Wahlkreis und lobte in seinem Grußwort den Vorbildcharakter des Projektes und das Engagement der Schule.

Das Otto-Hahn-Gymnasium unternimmt diverse Projekte zum Thema Rassismus. Unter anderem wird ab dem kommenden Jahr ein Profilfach Sozialkompetenz angeboten, welches die Themen Rassismus, Mobbing und Offenheit für Fremdes aufgreift und thematisiert. Dass auch die Schülerinnen und Schüler großes Interesse an einer „Schule ohne Rassismus“ haben, zeigen ferner die „Schule-ohne-Rassismus-AG“ und die zahlreichen Aktionen, die hierzu in den Schulklassen unternommen werden.

„Mir ist es wichtig, dass wir uns gemeinsam gegen Rassismus, Diskriminierung und Gewalt an Schulen einsetzen. Das Otto-Hahn-Gymnasium in meinem Wahlkreis Böblingen geht hier mit gutem Beispiel voran und übernimmt Verantwortung für dieses wichtige Thema. Das Projekt ist eine tolle Initiative für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander“, so Biadacz.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag