Die Sindelfinger Schülerin wäre bereits letztes Jahr im Rahmen des 37. Parlamentarischen Patenschafts-Programms für ein Jahr in die USA gereist. Diesem Vorhaben machten die steigenden Corona-Zahlen in den Vereinigten Staaten einen Strich durch die Rechnung.

Nachdem sich Tanja Weihing beim Parlamentarischen Patenschafts-Programm erneut erfolgreich beworben hat, kann sie das USA-Abenteuer nun doch erleben. Ihr Pate, der direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz, freut sich, dass die Schülerin an ihrem Traum festgehalten hat.

Seit 1983 haben insgesamt rund 25.000 Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige durch das Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) den politischen Austausch und so die transatlantische Freundschaft zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland gefördert. Durch das Programm reisen jährlich etwa 360 junge Menschen in die USA – nur nicht im letzten Jahr, denn coronabedingt war eine Einreise in die USA nicht möglich. In dieser Zeit konnten sich die ausgewählten Stipendiaten aus dem letzten Jahr durch Online-Seminare und Workshops weiterbilden und ihre Mitstipendiaten kennenlernen.

„Ich freue mich, dass Tanja Weihing nach der pandemiebedingten Absage im vergangenen Jahr jetzt als Juniorbotschafterin für zehn Monate als Repräsentantin von Deutschland und unserer Heimat, dem Landkreis Böblingen, in den USA leben wird. Ich bin gespannt, welche Eindrücke und Erfahrungen sie mitbringen wird und freue mich auf unser Wiedersehen nach Tanjas Rückkehr“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz.

Auch in den USA werden im Rahmen des PPP Stipendien vergeben. Ca. 360 amerikanische Jugendliche kommen nach Deutschland, werden in Gastfamilien leben und eine weiterführende Schule an ihrem Austauschort besuchen. Marc Biadacz ruft daher Familien aus dem Landkreis Böblingen auf, sich als Gastfamilie zu bewerben und so wertvolle kulturelle Erfahrungen zu sammeln. Interessenten können sich direkt an Partnership International e.V. unter der Rufnummer +49 (0)30 227 39336 oder per E-Mail an ppp@bundestag.de wenden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag