Der ehemalige Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Volker Kauder, hat in Altdorf betont, wie wichtig der Einsatz für verfolgte Christen weltweit ist.

Auf Einladung des direkt gewählten CDU-Bundestagsabgeordneten im Wahlkreis Böblingen, Marc Biadacz, und des Evangelischen Arbeitskreises der CDU im Landkreis Böblingen (EAK) sowie des CDU- Gemeindeverbands Altdorf sprach Kauder im Zelt der Evangelischen Kirche unter dem Titel „Bedrängt und verfolgt: Einsatz für Christen weltweit“. Nach einer Einführung durch Ulrike Schaude- Eckert vom EAK berichtete Kauder den etwa 50 Interessierten vor Ort und den weiteren Zuschauern im Livestream von seinen Reisen, auf welchen er sich für die Situation der verfolgten Christen eingesetzt hat. Kauder stellte klar, dass in Deutschland die Religionsfreiheit gelte und es das Ziel der CDU/CSU ist, dass Menschen überall auf der Welt ihren Glauben frei ausüben können.

  • Die Intensität der Christenverfolgung hat auch im letzten Jahr weltweit zugenommen. Aktuell sind weltweit rund 340 Millionen Christen einem hohen bis extremen Maß der Verfolgung ausgesetzt.
  • Christen in mehr als 74 Ländern wird durch ihre Regierungen, extremistische religiöse und politische Gruppierungen und religiöse Führer ihr Recht auf die freie Ausübung ihres Glaubens verweigert.
  • Sie werden diffamiert, schikaniert, inhaftiert, geschlagen, vertrieben, ermordet und unter Druck gesetzt, weil sie sich zu Jesus Christus bekennen.
  • Im Zeitraum 1. Oktober 2019 bis 30. September 2020 stieg die Gesamtzahl der wegen ihres Glaubens getöteten Christen auf 4.761. Im Vorjahr waren es noch 2.983 Fälle. Dies ist ein Anstieg von 60 %. (Quelle: OpenDoors)

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag