Der CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz besuchte die HASA-Schule in Sindelfingen. HASA, eine Einrichtung des Landkreises Böblingen, steht für Hauptschulabschlusskurse und ermöglicht Jugendlichen und Erwachsenen den nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses.

Herzlich empfangen wurde der Bundestagsageordnete in der HASA in Sindelfingen, der bundesweit einzigen Schule unter Regie eines Jugendamtes. Tina Schäfer-Brennenstuhl, Leiterin der HASA, und Wolfgang Trede, Leiter des Jugendamtes des Landkreises Böblingen, begrüßten Marc Biadacz und führten durch die Räumlichkeiten. Was die Schülerinnen und Schüler mit dem Bundestagsabgeordneten geplant hatten, zeigte ein Tafelbild im Klassenzimmer.

In einer kleinen Runde stellte sich das HASA-Team zu Beginn vor. Das Team aus Lehrerinnen und Lehrern sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen ist breit aufgestellt und bietet so individuelle Unterstützung beim Lernen. Seit dem Jahr 1980 haben Jugendliche und Erwachsene im Landkreis Böblingen die Möglichkeit, nachträglich den Hauptschulabschluss in der HASA zu erlangen. Die Bedeutung der Hauptschulabschlusskurse für den Berufseinstieg ist immens - sie bieten Schulabbrechern eine zweite Chance, die erfolgreich genutzt wird. Eine Quote von 100 % bestandener Prüfungsergebnisse im Tageskurs der HASA spricht Bände. Marc Biadacz zeigte sich begeistert: "Es gibt viele Gründe, keinen Schulabschluss zu haben. Umso wichtiger ist es, dass wir diesen Menschen eine zweite Chance ermöglichen und sie wieder Spaß am Lernen finden."

Der zweite Teil des Besuchs wurde von den Schülerinnen und Schülern gestaltet. Diese warteten gespannt im Klassenzimmer und nutzten die Gelegenheit, ihre vorbereiteten Fragen an den CDU-Politiker loszuwerden: Diese reichten von Berufschancen, dem Klimawandel, der Wohnungsnot bis hin zu kommunalpolitischen Themen. Zum Abschluss wollte auch Marc Biadacz seine Fragen an die Schülerinnen und Schüler loswerden und erfahren, wie sie über HASA denken. Dabei zeigte sich vor allem eines - die Jugendlichen sind sehr dankbar, dass sie diese zweite Chance bekommen haben und lobten das familiäre Umfeld der HASA. "HASA ist wie eine Familie für mich", antwortete eine Schülerin auf die Frage, wie es ihr hier gefällt.

Für den CDU-Bundestagsabgeordneten Marc Biadacz ging damit ein spannender Vormittag in der HASA in Sindelfingen zu Ende: "Es ist schön zu sehen, mit wie viel Herzblut die Schülerinnen und Schüler vom Team der HASA unterstützt werden. So werden sie bestens auf ihre Zukunft vorbereitet. Die Einrichtung ist eine Erfolgsgeschichte".

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag