Wie bereits in den vergangen zwei Jahren hat der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Böblingen, Marc Biadacz, in der Vorweihnachtszeit seine Weihnachtsspende übergeben. Biadacz spendet dabei das Geld, das in den Druck und den Versand von Weihnachtskarten fließen würde, für einen guten Zweck.

Nach der vergangenen Sitzungswoche des Deutschen Bundestages in Berlin hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz fünf Tafelläden im Landkreis Böblingen besucht und dabei seine Weihnachtsspende überreicht. In diesem Jahr verteilte Biadacz Schokoladen-Weihnachtsmänner an die Tafeln in Böblingen, Sindelfingen, Leonberg, Weil der Stadt und Herrenberg. „Wie in den Jahren 2018 und 2019 habe ich mich dafür entschieden, keine Weihnachtskarten zu versenden. Stattdessen setze ich das Geld, das in die Karten fließen würde, für einen guten Zweck ein. Mit der Spende möchte ich den Menschen in diesem von der Pandemie geprägten Jahr eine kleine Freude zu Weihnachten bereiten", sagte Biadacz. Der Leiter des Sindelfinger Tafelladens, Thomas Ehret, bedankte sich beim Abgeordneten für die süße Spende: „Das ist eine schöne Aktion zu Weihnachten von Herrn Biadacz, die vor allem die Kinder freuen wird.“

Träger des Tafelladens in Leonberg ist der Evangelische Diakonieverband. Die Verbandsgeschäftsführerin Simone Schächterle freute sich über den Besuch des Abgeordneten: „Wir freuen uns unglaublich über die Spende von Herrn Biadacz, aber noch viel mehr über sein stetiges Interesse an unserer Arbeit.“ In Herrenberg ist der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes verantwortlich. Der Vorsitzende Edgar Ziegler lobte alle ehrenamtlich Engagierten: „Es gilt der allerhöchste Dank an alle ehrenamtlichen Mitarbeiter, die im Tafelladen über das ganze letzte Jahr weiter mitgearbeitet haben.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag