Der CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz ist ein gern gesehener Gast auf dem Stammgelände der Waldhaus Jugendhilfe in Hildrizhausen. In der Vorweihnachtszeit führte ihn ein besonderer Grund an den Schönbuchrand. Unter dem Motto: „Weihnachtsspende statt Weihnachtskarten“ überreichte der CDU-Abgeordnete Waldhaus Geschäftsführer Hans Artschwager eine Geldspende.

„Ich habe mir überlegt, dieses Jahr keine Weihnachtskarten zu versenden“, erklärt Biadacz sein Anliegen, „stattdessen setze ich das Geld, das in die Karten geflossen wäre, für einen guten Zweck ein“. Hans Artschwager freut sich über diese großzügige Idee: „Dies ist eine tolle Überlegung, gerade in einer Zeit in der Weihnachtskarten zu Hauf verschickt werden und letztendlich nur eine kurzweilige Aufmerksamkeit sind“. In der Sozialpädagogischen Einrichtung kann die Spende langfristig sinnvoll eingesetzt werden. „Ein Teil wird zum Beispiel in die Sozialgruppen Arbeit in Herrenberg investiert“, lässt Artschwager durchblicken, „dieses Projekt bietet Kinder in belastenden Situationen einen zweiten Lebensort“. Auch Marc Biadacz ist sich sicher: „Im Waldhaus wird etwas für die Zukunft getan!“.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag