Die Weiterbildungsplattform MILLA ist die Antwort der CDU/CSU-Bundestagsfraktion auf die Frage, wie wir Weiterbildung für ein ganzes Land organisieren. MILLA steht für Modulares Interaktives Lebensbegleitendes Lernen für Alle und wurde auf dem CDU-Bundesparteitag 2018 beschlossen. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen Antje Lezius, Thomas Heilmann und Kai Whittaker treibe ich MILLA im Arbeitskreis Zukunft der Arbeit voran.

Warum brauchen wir MILLA?

Die Tätigkeiten der Arbeitswelt ändern sich fundamental und in rasantem Tempo. Zukünftig werden Tätigkeitswechsel immer häufiger nötig. Die Weiterbildung in Deutschland braucht daher eine grundlegende Reform, die Fachkräftemangel und gleichzeitig Arbeitslosigkeit verhindert sowie allen Menschen hilft, sich in einer digitalen Welt zurechtzufinden.

Individuelles Angebot & Unterhaltsames Lernen

Mit MILLA schaffen wir das „Netflix der Weiterbildung“. MILLA ist individuell anpassbar, berücksichtigt die persönlichen Interessen und das vorhandene Fähigkeitsprofil des jeweiligen Nutzers. Insbesondere setzen wir auf kurzweiliges und flexibel einsetzbares E-Learning, um nachhaltige Motivation für dauerhaftes Selbststudium und Neugier für Weiterbildung zu schaffen. Die Nutzer erhalten Kompetenzpunkte für die Teilnahme, die ihr Fähigkeitsprofil vervollständigen. Die Anzahl der Punkte, die pro Kurs erworben werden können, werden anhand der Relevanz der zu lernenden Inhalte bestimmt. Als Anreiz erhalten Nutzer für absolvierte Kompetenzpunkte eine Prämie in Form von Sachleistungen. Anbieter von Weiterbildungsangeboten werden abhängig von der Qualität ihrer Angebote, der Anzahl der Absolventen, des Lernerfolgs und der Nutzerbewertungen bezahlt. Die Seriösität der Anbieter und Angebote wird unabhängig geprüft.

Neues Arbeitsplatznetzwerk

Mit MILLA etablieren wir ein neues Arbeitsplatznetzwerk, das individuell Arbeitgeber mit Arbeitnehmern verbindet. Das bekämpft Fachkräftemangel. MILLA dokumentiert Kompetenzen, die bislang schwer oder gar nicht erfassbar sind: Über 50 % der Beschäftigten in Deutschland üben Tätigkeiten aus, die nicht der eigenen Ausbildung entsprechen. Viele sind ehrenamtlich aktiv. Wir eröffnen diesen Menschen die Möglichkeit, auch solche Kompetenzen zur Arbeitsplatzwahl einzusetzen. Wie wird MILLA umgesetzt? Digitale Fragen brauchen digitale und kreative Lösungen. MILLA wird durch eine neu zu schaffende digitale Einheit umgesetzt und nicht einer bestehenden analogen Verwaltung angehangen. Mit MILLA wollen wir den Gedanken der sozialen Marktwirtschaft ins digitale Zeitalter übertragen! Wir wollen Eigenverantwortung stärken und neue Chancen für alle eröffnen.

Bundeseinheitliche Plattform

Mit MILLA wollen wir eine nationale Weiterbildungsplattform schaffen, die kostenlos für alle Bürgerinnen und Bürger sämtliche neue und bestehende Weiterbildungsangebote bereitstellt. Sie berücksichtigt neben Online – auch Offlineangebote.

Die CDU Deutschlands hat gemeinsam mit dem Bochumer Start-up Masterplan ein Pilotprojekt zu MILLA auf die Beine gestellt, um die Vision der Weiterbildungsplattform MILLA erstmals erlebbar zu machen. In diesem Trailer sehen Sie das Ergebnis.

Weitere Informationen auf milla.app